• Home

Endlich Frühling

Heute ist der 18. April 2011 und endlich war ich mal wieder mit meiner Kamera unterwegs. Ich muss schon zugeben, dass ich bisher nicht aus dem Winterschlaf herausgekommen bin und selten so wenig Fotos wie derzeitig gemacht habe. Was hat mich dazu bewegt nicht weiter zu schlafen ?

Mehrmals die Woche fahre ich in Buchen   über die Walldürner Straße, in Richtung Hainstadt. Doch nie ist die Fahrt so schön, wie jährlich im April, bzw. Mai. Dies deshalb, weil in diesen Monaten nicht der Sprit am Billigsten ist, sondern weil tolle und farbenfrohe Bäume Buchens Straßen zieren. Dabei handelt es sich um längst ausgewachsene "Prunus serrulata Kanzan´s", welche in gleichmäßigen Abständen die Walldürner Straße in eine farbenprächtige Allee verwandeln.

Blende 2010

 

Die Blende 2010 ist ein Fotowettbewerb, welcher im Jahr 2010 bereits in seine 36. Runde gestartet ist. Gemäß dem Motto von Blende "Ran an die Kamera und Gesehenes zu den vorgegebenen Themen in Bildern festhalten“, hab auch ich in diesem Jahr am Wettbewerb teilgenommen. Die vorgegebenen Themen für alle Amateurfotografe über 18 Jahre, waren "Die Farbe Lila" und "Die Welt der kleinen Dinge". Die jeweils 3 besten Bilder eines Themas, kommen weiter ins Finale.

Tom, Dick und Harry

Hallöle,

heute möchte ich kurz das neue Stück des Theaterprojekts Walldürn vorstellen. Unter Weblinks führt unter anderm ein Link zur Vereinshomepage, wo auch die Vorführungsdaten zu finden sind. Ich habe dieses Jahr die Bilder von den Hauptdarstellern gemacht und daraus ein Werbeplakat entworfen, welches Ihr am Ende dieses Berichtes finden könnt. Es ist wunderschön geworden und ich hoffe, dass ich meinen Beitrag dazu leisten konnte, dass der Schlachthof in Dürn wieder beben wird. Und hier die Geschichte, gefunden im Internet.

Pfarrkirche St. Pankratius

Am Samstag den 07. August 2010 bekam ich die Möglichkeit, auf die Spitze der St. Pankratius Pfarrkirche in Mudau aufzusteigen. Da es nicht viele dieser Möglichkeiten geben wird, nahm ich das Angebot meines Onkels Wolfgang Niemesch, umgehend an. Wolfgang ist der Bauleiter dieser Renovierungsmaßnahme und erzählte mir während dem Aufstieg, so einiges von seinen bevorstehenden Aufgaben. Als nächster Meilenstein erwähnte er das Aufsetzen der neu renovierten Spitze der Kirche. In 40m Höhe soll die Kirchturmspitze wieder um seinen alten Schmuck ergänzt werden. Die Turmzier, bestehend aus einem Wetterhahn, einem Kreuz und einer Kugel, soll vor allem durch das neue Kugellager und der daraus wieder hergestellten "Winddrehung" und der goldenen Farbe hervorstechen.

Heidelberger Zoo

Am 08.08.2010 war ich zusammen mit Freunden in Heidelberg im Zoo. Zwar zeigte die Wettervorhersage nichts positives (96 % Regenrisiko), dennoch machte sich die Gruppe auf den Weg. Durch den zu erwarteten Regen, war die Hoffnung groß, dass wir vor Ort auf weniger Besucher antreffen würden. Zwar erwartete uns an der Kasse eine „Schlange“ und wir dachten zunächst, dass viele die gleiche Idee hatten wie wir, dennoch verliefen sich die Gruppen im Parkour recht schnell und man konnte ungestört den Zoo erkunden.