Gerüchte, Gerüchte.

Wie auch in den vielen Jahren zuvor, möchte ich an dieser Stelle das Dürmer Theaterprojekt supporten. Auch in diesem Jahr hatte ich die tollen Schauspieler bei Ihren Proben besucht und die Bilder für das Programmheft und des Werbeplakats gemacht.

Doublesieger 2013

Double-Sieger

Wie viele von euch wissen, bin ich ja seit Jahren Jugendtrainer bei der Eintracht Walldürn. 5 Jahre lang war ich nahezu immer 3x die Woche auf dem Sportplatz, nur mit dem Ziel die Kids für den Fussballsport zu begeistern, aber auch um sie zu fördern. Es gibt nichts Schöneres, wenn mit viel Fleiß und dem daraus entstandenen Teamgeist, nach 60 oder auch 80 min der Schiedsrichter abpfeift und man gemeinsam mit seinem Team einen Sieg feiert. Genauso hat es aber auch motiviert, wenn mal kein Sieg zu feiern war und man so die Motivation für weitere Trainingswochen holte.

Nailgun

Auch in diesem Jahr hatte ich wieder eine Premiere was das Fotografieren anging. Ein Arbeitskollege bat mich die neubesetzte Metalband Nailgun zu fotografieren. Ich war von Anfang an sehr interessiert ihm bei dem neuen Bandfoto zu helfen und hatte auch einige Ideen mitgebracht. Leider spielte das Wetter nicht mit und wir beschränkten uns auf eine Werkstatt und eine alte Scheune. Alles in allem sind aber richtig geile Pic´s entstanden und alle Bandmitglieder waren sehr zufrieden mit den Bildern.

Borsti

 

Meinen heutigen Eintrag möchte ich meinem Patenkind Finley widmen. Wie schön kann doch ein Leben sein, wenn es noch unbeschwert und ohne jegliche Gedanken an die Zukunft verschwendet ist? Ich denke die Bilder zeigen was ich meine. Man fährt einfach in den Hasenwald, zeigt dem kleinen Mann das Schwein Borsti, das Pferd Alfred und den Ziegenbock NoName.

Kein Platz für Liebe

Das diesjährige Theaterstück des "Dürmer Theaterprojektes" heißt "Kein Platz für Liebe". Wie bereits bei Tom, Dick und Harry, hatte ich die Ehre das Bild für das spätere Poster zu machen. In diesem Jahr war ich nur für das Bild verantwortlich und nicht für das ganze Poster. Dennoch. Wie immer wurde ich freundlich von den Hauptdarstellern begrüßt  und es war sehr angenehm mit Ihnen zusammenzuarbeiten. Folgend eine kleine Geschichte zum diesjährigen Stück: